Mit fundiertem Finanzwissen und Warengruppenexpertise decken unsere Berater ungenutzte Optimierungspotenziale im Supply Chain Management und Einkauf Ihrer Portfoliounternehmen auf.

Wertsteigerung Ihrer Portfolio-Unternehmen

Insbesondere im Supply Chain Management (SCM) und Einkauf liegen signifikante Potentiale, die bei einer Akquisition wesentlich dazu beitragen können, das Unternehmen nachhaltig im Wert zu steigern. Unser fundiertes Finanzwissen, umfassende Erfahrungen in der Optimierung von Supply Chain und Einkauf bilden die Grundlage für die Wertsteigerung Ihrer Portfolio-Unternehmen.

Private Equity

Due-Diligence-Prüfung

Im Bereich SCM wird jede Dimension des Supply Chain Management Integration Framework (SCMIF) auf Optimierungspotentiale überprüft. Durch den Vergleich des aktuellen Leistungsstands mit Best Practices aus der Branche werden Potentiale identifiziert und quantifiziert (vergleiche Abbildung). Um die Potentiale zu heben, wird eine Maßnahmen-Long-List sowie ein Umsetzungsplan erstellt.

Supply Chain Management Integration Framework

Im Einkauf identifizieren unsere Spezialisten im ersten Schritt der Due-Diligence-Prüfung (DD) die Potentiale Ihres potentiellen Portfolio-Unternehmens. Das ermöglicht eine Quantifizierung möglicher Einsparungen sowie weiterer Wertsteigerungspotentiale im SCM und im Einkauf über alle Unternehmensbereiche hinweg. 

Die DD im Bereich der Konditionenoptimierung im Einkauf beruht im Wesentlichen auf der Analyse des Einkaufsvolumens, der Nutzung von Benchmarks sowie auf Interviews mit Ihren Einkäufern. Ziel der Interviews ist, Ihre aktuellen Einkaufspraktiken und die unternehmensspezifischen Anforderungen und Restriktionen der Warengruppen im Detail zu verstehen. Hierfür werden zusätzlich Mitarbeiter aus weiteren relevanten Fachbereichen, wie beispielsweise der Qualitätssicherung und dem Produktmanagement hinzugezogen. Im Rahmen der Analyse des Einkaufsvolumens werden unterschiedliche Einsparhebel auf ihre Anwendbarkeit überprüft und gebenchmarkt. Hierzu gehören sowohl Preis-/Prozesskostenhebel, wie beispielsweise Hebel zur Volumenbündelung, aber auch Mengenhebel. Über die umfangreiche HHC Benchmark-Datenbank werden die identifizierten Einsparpotentiale quantifiziert. 

Um zusätzlich nicht genutzte Chancen zur Leistungssteigung der Einkaufsorganisation zu identifizieren, wird ein umfangreiches Benchmarking durchgeführt. Nachdem der Ist-Zustand Ihrer aktuellen Organisationsstrukturen erfasst wurde, wird dieser mit Best Practices der Branche verglichen. Auf dieser Basis werden für die neun Aufgabenfelder des Einkaufs geeignete Optimierungsmaßnahmen abgeleitet. Infolge der Anpassung der Einkaufsstrukturen sowie -prozesse werden Ihre Prozesskosten nachhaltig gesenkt und die Leistung Ihres Einkaufs gesteigert.

Einkaufsorganisation Abbildung


Portfolio-Unternehmen – ‚Quick Wins‘ & nachhaltige Optimierung

Das Supply Chain Management umfasst die gesamte Lieferkette eines Unternehmens und hat das Ziel alle Materialien/Produkte so kosteneffizient wie möglich zur Verfügung zu stellen. Trotz dieser Zielstellung stellt das SCM oftmals einen signifikanten Kostentreiber in Unternehmen dar. Potentiale zur Kostensenkung können entlang der Lieferkette an zahlreichen Stellen identifiziert werden. So können zum einen die Kosten für Lieferanten/Dienstleister reduziert werden, indem zum Beispiel Transportdienstleistungen ausgeschrieben werden, LKW bzw. Containerkapazitäten besser ausgelastet werden oder die Beschaffungs- und Distributionslogistik besser aufeinander abgestimmt werden. Zum anderen können Einsparpotentiale in der Verbesserung von internen Prozessen liegen: zum Beispiel durch Optimierung von Produktionslosgrößen, Aussteuern von Füllmengen oder der Verschlankung von Produktionsprozessen (Lean Production).

Darüber hinaus kann ein professionelles Supply Chain Management einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Liquidität eines Unternehmens beitragen. Dies kann beispielsweise durch Einführung einer Bestandsmanagementstrategie oder einer bedarfsgerechten Wiederbeschaffung durch verbesserte Planungsgenauigkeit von Absätzen umgesetzt werden. Eine Reduzierung der in der Supply Chain gebundenen Anlagevermögen kann ebenfalls die Liquidität steigern. Wir unterstützen Sie dabei, Einspar- und Liquiditätspotentiale innerhalb der Supply Chain Ihres potentiellen Portfolio-Unternehmens zu realisieren.
 

Häufig lassen sich insbesondere im Bereich der Einkaufskonditionen und der Logistikkosten schnell Bündelungspotentiale identifizieren und realisieren. Eine mögliche tiefgreifende Optimierung Ihres potentiellen Portfolio-Unternehmens setzen unsere Experten durch eine Optimierung der gesamten Einkaufs- und/oder Supply-Chain-Organisation um.

Je nach Höhe des quantifizierten Einsparpotentials und den Besonderheiten des Einkaufsmarktes realisieren wir das Einsparpotential im Bereich der Konditionenoptimierung über drei Wege:

  • Durchführung des strategischen Einkaufsprozesses in fünf Schritten (Strategic Sourcing),
  • Durchführung von Verhandlungen und
  • Durchführung einer partnerschaftlichen Kostenoptimierung ("PKO").

Zusätzlich zur Konditionenoptimierung gibt es signifikante Potentiale zur Leistungssteigerung im Einkauf von Unternehmen, die trotz der erheblichen Weiterentwicklung in den letzten Jahren, bisher nicht gehoben wurden. Der Hauptgrund der vorhandenen Potentiale liegt oftmals in der Ausgestaltung der Einkaufsorganisationen. Jedem Einkäufer werden alle Aufgaben des strategischen Einkaufsprozesses für eine oder mehrere Warengruppen zugeteilt, sodass dieser eine hohe Anzahl heterogener Aufgabenpakete zu bearbeitet hat. Die Einkäufer werden dadurch zu „Warengruppengeneralisten“, denen es oft an Zeit und Know-how fehlt, um jede Einkaufsaktivität mit der nötigen Sorgfalt und Schnelligkeit durchzuführen. An dieser Stelle setzen wir an, um gemeinsam mit Ihnen die richtige Einkaufsstruktur für Ihr potentielles Portfolio-Unternehmen zu definieren. Durch die Einführung neuartiger Best Practice Organisationsformen, beispielsweise die Smarte Einkaufsorganisation oder agile, selbst-organisierende Einkaufsteams, wird die Aufgabenkomplexität für die Einkäufer verringert und die Leistung im Einkauf deutlich gesteigert.

Ausgewählte Kunden von HÖVELER HOLZMANN CONSULTING aus der Branche Private Equity

HÖVELER HOLZMANN CONSULTING GmbH

Bahnstraße 16
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 - 56 38 75 - 0
Fax: +49 (0) 211 - 56 38 75 - 69
Mail: infodontospamme@gowaway.hoeveler-holzmann.com

Ihr direkter Draht zu uns: