Raus aus dem Tagesgeschäft und rein in die Strategieentwicklung im Supply Chain Management und Einkauf
 


Ob Industrie-Experte oder erfahrener Unternehmensberater - bei HÖVELER HOLZMANN entwickelst du von Tag eins an Strategien zur Verbesserung des Supply Chain Managements und Einkaufs unserer Kunden. Du steuerst je nach Erfahrung eigenständig Teil-Projekte, übernimmst die Leitung und bist erster Ansprechpartner für unsere Kunden oder managst mehrere Teams in verschiedenen Projekten und entwickeln neue Ansätze zur Weiterentwicklung der Bereiche Supply Chain Management und Einkauf.


Dabei erlebst du alle Vorteile eines mittelständischen Unternehmens: Ein hohes Maß an Verantwortung und Gestaltungsfreiraum, individuelle und leistungsorientierte Aufstiegsmöglichkeiten und gleichzeitig ein familiäres Umfeld.
 

Berufserfahrene

Zudem achten wir auf eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Freizeit, beispielsweise durch Homeoffice-Regelungen und, wenn immer möglich, durch moderate Reisetätigkeit.
 

Lies hier die Erfahrungsberichte unserer Mitarbeiter:innen
 

Antje Böttger

Antje Böttger, Senior Manager

„Am meisten an HÖVELER HOLZMANN schätze ich den vertrauensvollen Umgang aller miteinander. Man bekommt von Anfang an viel Verantwortung und auch Unterstützung bei all seinen Themen. Dadurch entwickelt man sich jeden Tag weiter."

Jürgen Theves, Principal

„Bei HÖVELER HOLZMANN kann ich nun meine Erfahrung im Einkauf und in der Automobilindustrie auf andere Branchen übertragen und gleichzeitig neue Aspekte im Einkauf, Supply Chain Management und Projektmanagement kennenlernen."

Andy Pischka

Andy Pischka, Senior Manager

„Nach Jahren in einem Industrieunternehmen und damit auch in einer Branche wollte ich gerne erlernte Konzepte auf andere Branchen übertragen und damit mein Branchen Know-How deutlich breiter aufstellen. Zudem ging es mir darum, den Mittelstand kennenzulernen und durch erfolgreiche Projekte zu stärken."

Jan Laakmann, COO

„Nach meinem Berufseinstieg vor über zehn Jahren habe ich bei HÖVELER HOLZMANN die Beratertätigkeit von der Pike auf gelernt. Seit 2021 fokussiere ich mich in meiner neuen Rolle als COO darauf, die Entwicklung neuer Dienstleistungsangebote und Geschäftsfelder in den Bereichen Digitalisierung, Resilienz und Nachhaltigkeit voranzutreiben."

Dennis Kallina, Senior Consultant

„Bei meinem vorherigen Arbeitgeber war ich SAP-Berater. Dabei konnte ich mein IT-Prozessverständnis enorm steigern. Allerdings kam ich an einen Punkt, an dem ich zusätzlich die zugrundeliegenden Geschäftsprozesse aus einer betriebswirtschaftlichen Sicht besser kennenlernen wollte. Durch herausfordernde und spannende Projekte bei HÖVELER HOLZMANN bietet sich mir genau diese Möglichkeit."

Neugierig geworden? Finde deine Rolle bei HÖVELER HOLZMANN

Häufig gestellte Fragen

Bewerbungsfristen gibt es bei uns nicht, Sie können sich also jederzeit bei uns bewerben und zu Beginn/Mitte eines jeden Monats durchstarten. Wir halten unsere Auswahlprozesse sehr schlank, sodass beidseitige Entscheidungen meist bereits innerhalb weniger Wochen getroffen werden können. Beim Eintrittsdatum richten wir uns gerne auch nach Ihren individuellen Vorstellungen.

Es kann viele verschiedene Gründe geben, warum es zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht funktioniert. Wir möchten Sie ermutigen, sich in Zukunft wieder für eine Stelle zu bewerben, die für Sie interessant ist.

Wir bieten Ihnen ein attraktives Gehaltspaket. Neben dem Grundgehalt gibt es einen Bonus, der sich aus der Erreichung von Unternehmens- und Individualzielen zusammensetzt.

Sehr humorvoll und locker – unter der Voraussetzung, dass die Leistung stimmt. Wir fördern und fordern sehr gute Mitarbeiter. Wer unseren Anforderungen nicht genügt, erfährt das auf der anderen Seite auch sehr schnell und offen.

Je schneller Sie komplett eigenständig arbeiten, desto stärker werden Ihre Vorgesetzten von Kontrollarbeit entlastet. Eigenständiges Arbeiten ist bei uns ein Muss und kein anzustrebender Idealzustand.

Drei bis sechs Monate.

Das hängt vom Thema ab. Bei „klassischen“ Kostenreduktionsprojekten starten wir zunächst mit einer Datenerhebungsphase zur Bedarfsanalyse. Danach analysieren wir die betroffenen Einkaufsmärkte, erarbeiten passende Einkaufsstrategien, versenden Ausschreibungsunterlagen und verhandeln mit bestehenden bzw. potenziell neuen Lieferanten. Zum Schluss setzen wir die neuen Lieferantenverträge um.


Bei Projekten zur Weiterentwicklung des Einkaufs unseren Klienten hingegen geht es um die Analyse der bestehenden Einkaufsorganisation: Je nach Bedarf führen wir umfangreiche, mehrtägige Trainings durch oder restrukturieren die Einkaufsabteilung.


Bei Supply-Chain-Management-Themen analysieren wir zu Beginn des Projekts die IST-Situation entlang der Wertschöpfungskette. Der aktuelle Leistungsstandard wird anschließend mittels Best Practices auf Optimierungspotentiale untersucht und Maßnahmen werden konzipiert. Im letzten Schritt erfolgen die Implementierung der auf das Supply Chain Management abgestimmten Maßnahmen und die Einführung von Monitoring-Systemen.

Wir haben ein individuell gestaltbares Weiterbildungsprogramm für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr stehen ca. sechs bis acht Entwicklungstage zur Verfügung, die entweder für festgelegte externe Trainings aus unserem Weiterbildungskatalog oder individuelle Entwicklungsmaßnahmen genutzt werden können. 

Festgelegte Beförderungszeiträume gibt es bei uns nicht. Das ist einzig von deiner persönlichen Leistung abhängig. Beförderungen werden immer zum Ende des Jahres entschieden.

Es gibt eine einwöchige Einführung bestehend aus den Themenblöcken „Einkaufs-Know-how“, „Supply Chain Management“, „Berater Skills“ und „Administratives“. Danach geht es direkt auf ein Projekt.

Ja.

Ein Praktikum dauert bei uns in der Regel zwischen drei und sechs Monaten. Wir präferieren sechs Monate, weil Sie dann ordentlich eingearbeitet sind und selbstständig agieren können. Zusätzlich ist die Lernkurve bei sechs Monaten nochmal etwas steiler, da Sie mehr Zeit zur Verfügung haben, um unterschiedliche Branchen/Industrien/Projekte/etc. kennenzulernen - win-win!