Ellenbogenmentalität? Fehlanzeige!

Antje Böttger erzählt von ihrem Einstieg als Manager

 

Warum hast Du Dich damals für HÖVELER HOLZMANN und somit für die Beratung entschieden?

Nach langjähriger Projekterfahrung in anderen Unternehmen hat mich der Job bei HÖVELER HOLZMANN gereizt. Einerseits, weil ich spannende Einblicke in viele neue Branchen erhalte und nie auslerne. Andererseits, weil ich meine langjährige Erfahrung als Projektleiterin im Handel weiterhin gewinnbringend einsetzen kann. Zudem bringe ich schnell einen sichtbaren und nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden. Das motiviert mich!​

Zusätzlich hat sich im Bewerbungsprozess herauskristallisiert, dass HÖVELER HOLZMANN nicht die typischen Beraterklischees erfüllt, beispielsweise starre Hierarchie, reines „Folienmalen“ oder ausgeprägte Ellenbogenmentalität. Hier herrscht ein starker Teamzusammenhalt, der zu hoher Arbeitsqualität führt.

Antje Böttger


Was war für Dich die bisher größte Herausforderung bei HÖVELER HOLZMANN?​

Ich habe direkt zum Einstieg ein großes Projekt bekommen und musste mich zeitgleich in eine neue Branche, ein neues Unternehmen und in die Beratertätigkeit einarbeiten. Dank der Unterstützung des gesamten Teams lief dies allerdings reibungslos!


Was schätzt Du bei HÖVELER HOLZMANN am meisten?​

Am meisten schätze ich den vertrauensvollen Umgang aller miteinander. Man bekommt von Anfang an viel Verantwortung und Unterstützung bei all seinen Themen. Dadurch entwickelt man sich jeden Tag weiter.