FAQ Bewerbung

Woher weiß ich, dass Einkauf und Supply Chain Management die richtigen Themen für mich sind? Welche Bewerbungsunterlagen werden benötigt? Welche Sprachkenntnisse sind wichtig? Häufig gestellte Fragen und Antworten finden Sie hier.

Bewerbung

Idealerweise indem Sie vorher ein Praktikum bei uns gemacht oder als Werkstudent für uns gearbeitet haben. Förderlich ist auch ein Studienschwerpunkt im Fach Einkauf oder Supply Chain Management. Sehr wichtig ist, dass Sie Spaß im Umgang mit Zahlen haben und das Office-Paket sehr gut beherrschen.

Sie sollten zügig und mit überdurchschnittlichem Erfolg studiert haben, entweder an der Uni oder der FH. Die meisten bei uns haben Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsinformatik studiert. Grundsätzlich sind bei uns Absolventen aller Studiengänge willkommen! Entscheidend sind Ihre Begeisterung für Einkauf und Supply Chain Management sowie Ihre hohe Motivation, unser Know-how in intensiven Trainingsprogrammen zu erlernen und in der praktischen Arbeit beim Kunden zu perfektionieren. Desweiteren zählen Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit, psychische Belastbarkeit und hohe praktische Intelligenz. Selbstdarsteller haben bei uns ebenso wenig eine Chance wie jene, die nur den Glamour der Beratungsbranche suchen.

Ja, sowohl von Universität als auch von Fachochschule.

Ein Bachelor / Master / Diplom reicht prinzipiell. MBA oder Promotion sind allerdings weitere Indizien für Ihre Leistungsbereitschaft.

Nein, für uns zählen Ihre Leistung und Ihre Persönlichkeit.

Lebenslauf, sämtliche Ausbildungszeugnisse (Abitur, Bachelor, Master, Vordiplom, Diplom, MBA) und Arbeitszeugnisse (Praktika, Berufsausbildung, ggf. vorherige Arbeitgeber), kurzes Anschreiben mit Ihrer Motivation und frühest möglichem Einstiegsdatum.

Ihre Unterlagen werden von uns sorgfältig und individuell geprüft. Deshalb wird die Bearbeitung der Bewerbungsunterlagen etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie daher um ein wenig Geduld.

Unser Bewerbungsprozess besteht aus drei Stufen: Einem 90-minütigen Telefoninterview mit unserer Personalabteilung und/oder einem unserer Berater, einem eintägigen Assessmentcenter und einem abschließendem Gespräch.

Nein, Sie können sich jederzeit bewerben.

Zwei bis drei Monate vorher sind ideal.

Ja klar. Warum warten bis Sie mit dem Studium fertig sind?

Deutsche und englische Sprachkenntnisse in mündlicher und schriftlicher Form sind sehr wichtig.

Ihre Lernkurve verläuft bei uns viel steiler, Sie können deutlich schneller aufsteigen, müssen sich mit viel weniger Politik, Ellenbogenmentalität und Bürokratie herumschlagen. Ihre Arbeitszeiten sind kürzer, Wochenendarbeit ist die absolute Ausnahme.

Ja klar, leider bewerben sich viel zu wenige Frauen bei uns.

Das hängt vom Absagegrund ab. Sind z. B. Ihre Noten im Abitur und Studium zu schlecht, dann nein. Lag es an persönlichen Gründen wie z. B. Ihrem Kommunikationsverhalten dann ja – sofern Sie sich deutlich verbessert haben.

Wenn Sie vorher in einer anderen Einkaufs- oder Supply-Chain-Beratung oder im strategischen Einkauf eines größeren Unternehmens gearbeitet haben, dann können Sie direkt on-the-job durchstarten. Haben Sie vorher nicht im Bereich des Einkaufs oder Supply Chain Managements gearbeitet, hängt alles von Ihrer speziellen Expertise ab. Einer unserer Berater kommt z. B. aus dem Vertrieb. Neben der Projektarbeit arbeitet er deshalb stark bei der Akquise mit.

Wir bieten Ihnen ein sehr attraktives Gehaltspaket auf dem Niveau einer Top-Managementberatung. Neben dem Grundgehalt gibt es einen Bonus, der sich aus der Erreichung von Team- und Individualzielen zusammensetzt.

Studium

Ja, wir stehen dem MBA sehr aufgeschlossen gegenüber. Die Grundvoraussetzungen für eine Unterstützung sind allerdings dauerhaft sehr gute Leistungen sowie eine längere Bindung an unser Unternehmen im Anschluss an den MBA. Vor Antritt des Programms sollten Sie außerdem mindestens zwei Jahre bei uns gewesen sein.

Auch eine Promotion über ein Thema, das zu unserem Beratungsspektrum passt, unterstützen wir.

Das ist uns sogar lieber als das tendenziell theorielastige Masterstudium an deutschen Universitäten.

Zwischen 2 und 3 Monaten. Eine Praktikumsdauer von weniger als 2 Monaten ist nur in Ausnahmefällen möglich, da es schwierig ist für einen kurzen Zeitraum ein geeignetes Projekt zu finden, auf dem Sie mitarbeiten können.


Ja, selbstverständlich wird ein Praktikum bei uns vergütet - sehr gute Leistungen honorieren wir zusätzlich mit einem Bonus.

Wenn uns Ihr Auftritt und Ihre Leistungen während Ihres Praktikums gefallen haben, bleiben wir in Kontakt: Wir treffen uns bei unseren regelmäßigen Unternehmensveranstaltungen. Darüber hinaus können sich sehr gute Praktikanten über ein Jobangebot freuen.

Nein, bei uns erfolgt die Einarbeitung „on-the-job“ auf den Projekten.

Grundsätzlich betreuen wir gerne Abschlussarbeiten in den Bereichen Einkauf oder Supply Chain Management. Im Idealfall verbinden Sie das Schreiben Ihrer Abschlussarbeit mit einem Praktikum in unserem Haus. Zusammen mit dem betreuenden Senior Project Manager kann so ein Thema passend zur aktuellen Projektlage gefunden werden. Mögliche Themenbereiche könnten dabei sein: Einkaufsmarktforschung, Demand Management, Working Capital Optimierung, Outsourcing/Outtasking sowie Spezialisierung/Industrialisierung im Einkauf bzw. Supply Chain Management.

Bei Interesse an einer Abschlussarbeit senden Sie uns bitte Ihre vollständige Bewerbung mit einen konkreten Themenvorschlag und kurzem Exposé.

Karriere

Es gibt eine einwöchige Einführung bestehend aus den Themenblöcken „Einkaufs-Know-how“, „Supply Chain Management“, „Beraterskills“ und „Administratives“. Danach geht es direkt auf ein Projekt.

Sie können bei uns zwei verschiedene Karrierewege einschlagen: Unternehmensberater und Experte mit der Spezialisierung Data Management oder Supply Market Intelligence. Unabhängig vom eingeschlagenen Weg gibt es fünf Karrierestufen. Nach Ihrem Einstieg bei uns als Unternehmensberater bzw. Data/Supply Market Analyst können Sie bei uns über wenige Karrierestufen zum Partner oder Senior Expert aufsteigen.

Festgelegte Zeiträume gibt es nicht, einzig und allein Ihre Leistung zählt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Unternehmensberatungen ist eine Beförderung auch unter 2 Jahren möglich. Sehr gute Mitarbeiter können in 2 Jahren vom Berufseinsteiger zum Senior Project bzw. Team Manager aufsteigen. Wir kennen keine andere Einkaufs- oder Supply-Chain-Beratung wo das möglich ist.

Nach jedem Projekt mit mindestens 20 Beratertagen, sowie zusammenfassend alle 6 Monate.

Die vier Säulen „Fachkompetenz“, „Methodenkompetenz“, „Persönliche Kompetenz“ und „Soziale Kompetenz“.

So weit und so schnell, wie Sie wollen und können. Da wir ein junges, wachsendes Unternehmen sind, haben Sie wesentlich bessere Aufstiegsmöglichkeiten als in größeren Unternehmensberatungen.

Ja, durch unsere Partner.

Steigen Sie bereits mit Berufserfahrung ein, bieten sich Ihnen die gleichen Aufstiegschancen wie den Mitarbeitern, die direkt nach dem Studium bei uns angefangen haben.

Wir haben ein Trainingscurriculum, das für jede Hierarchieebene festlegt, welche Trainings obligatorisch besucht werden müssen. Trainings werden entweder intern oder durch externe Anbieter durchgeführt. Individuelle Coachings bieten wir bei Bedarf auch an.

Wir haben kein strenges Up-or-Out-Prinzip, erwarten aber von unseren Mitarbeitern, dass sie innerhalb von 3 Jahren jeweils den Sprung vom Consultant bzw. Data/Supply Market Analyst zum Project Manager bzw. Senior Analyst schaffen.

Die besten. Sie sind hervorragend ausgebildet und in zahllosen Projekten erprobt, können Mitarbeiter führen und motivieren, sind belastbar. Aber ob Sie wirklich weg wollen?

Praxis

Das hängt vom Thema ab. Bei „klassischen“ Kostenreduktionsprojekten starten wir zunächst mit einer Datenerhebungsphase zur Bedarfsanalyse. Danach analysieren wir die betroffenen Einkaufsmärkte, erarbeiten passende Einkaufsstrategien, versenden Ausschreibungsunterlagen und verhandeln mit bestehenden bzw. potentiell neuen Lieferanten. Zum Schluss setzen wir die neuen Lieferantenverträge um.

Bei Projekten zur Weiterentwicklung des Einkaufs unseren Klienten hingegen geht es um die Analyse der bestehenden Einkaufsorganistation: Je nach Bedarf führen wir umfangreiche, mehrtägige Trainings durch oder restrukturieren die Einkaufsabteilung.

Bei Supply-Chain-Management-Themen analysieren wir zu Beginn des Projekts die IST-Situation entlang der Wertschöpfungskette. Der aktuelle Leistungsstandard wird anschließend mittels Best Practices auf Optimierungspotentiale untersucht und Maßnahmen werden konzipiert. Im letzten Schritt erfolgen die Implementierung der auf das Supply Chain Management abgestimmten Maßnahmen und das Einführen von Monitoring-Systemen.

Je schneller Sie komplett eigenständig arbeiten, desto stärker werden Ihre Vorgesetzten von Kontrollarbeit entlastet. Eigenständiges Arbeiten ist bei uns ein Muss und kein anzustrebender Idealzustand.

Bei uns geht es nicht darum, möglichst lange zu arbeiten. Das Prinzip des »Wer zuerst abends geht, hat verloren und wird schlecht beurteilt« halten wir für unsinnig. Wir suchen Leute, die konzentriert ihre Arbeit durchziehen. Nur wer abends abschalten kann, kann am nächsten Tag wieder frisch und kreativ arbeiten.

Das hängt einzig und allein von Ihrem Einsatzort ab. Im Extremfall sind Sie die ganze Woche unterwegs. In der Regel drei Tage pro Woche. Wenn der Klient einverstanden ist, arbeiten wir gerne auch vom Büro aus.

Das hängt vom Projekt ab. Unsere Projektteams bestehen meist aus zwei bis fünf Kollegen. Einen Teil Ihrer zukünftigen Kollegen werden Sie beim Assessmentcenter kennenlernen, da wir im Team entscheiden, ob Sie zu uns passen.

Bei relevanten Vorkenntnissen und existierenden Klientenkontakten ja.

Andere

Ja. Die richtige Work-Life-Balance ist uns nicht nur sehr wichtig, sondern wird auch aktiv in unserem Unternehmen gelebt. Keinem ist geholfen, wenn neben der Arbeit alles zu kurz kommt und man sich nur gestresst fühlt. Nach Möglichkeit und Absprache mit dem Klienten wird außer dem Office-Friday auch die restliche Woche versucht des Öfteren vom Büro aus zu arbeiten.
Es versteht sich von selbst, dass die Beratertätigkeit unvereinbar ist mit einem "9 to 5" Job und "Überstunden" je nach Projektphase vorkommen können, was auch vom Partner / von der Familie toleriert und berücksichtigt werden sollte. Allerdings ist uns sehr daran gelegen, dass Wochenendarbeit die absolute Ausnahme darstellt und auch Urlaub langfristig geplant werden kann und nicht kurzfristig abgesagt wird.

Sehr humorvoll und locker – unter der Voraussetzung, dass die Leistung stimmt. Wir fördern und fordern sehr gute Mitarbeiter. Wer unseren Anforderungen nicht genügt, erfährt das auf der anderen Seite auch sehr schnell und offen.