Mit Outsourcing Ihre Logistikprozesse optimieren

Outsourcing bezeichnet die strategische Entscheidung eines Unternehmens, bestimmte Aufgaben oder Prozesse an externe Dienstleister auszulagern.

Am Beispiel der Logistik wäre ein Outsourcing der Transportlogistik an einen Dienstleister bei Auflösung des eigenen Fuhrparks möglich oder ein Outsourcing des Lagerbetriebs. Werden Dienstleister mit bestimmten Unternehmensprozessen beauftragt, können diese für die Planung, Ausführung und Optimierung der Aktivitäten in der Lieferkette zuständig sein.

Die Entscheidung, welche Aktivitäten ausgelagert werden sollen, hängt stark von den aktuellen Unternehmenszielen, Rahmenbedingungen des Marktes (Komplexität, Globalisierung) und Kernkompetenzen eines Unternehmens ab.

 

Was ist Logistik Outsourcing und welche Ziele werden damit erreicht?

Mit dem Outsourcing der Logistikprozesse können Unternehmen ihre internen Ressourcen schonen, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und dabei von der Erfahrung und Kompetenz der Dienstleister profitieren. Das ökonomische Ziel dahinter ist in erster Linie die Kostenreduktion.

Durch die Übertragung von Aufgaben wie Lagerhaltung, Transport, Zollabwicklung und Bestandsmanagement an Logistikdienstleister können Unternehmen auf deren spezifische Kompetenzen zurückgreifen. Diese Dienstleister haben nicht nur Erfahrung in der Optimierung von Logistikprozessen, sondern können auch bessere Konditionen beispielsweise mit Transportdienstleistern aushandeln und Synergieeffekte erzielen.

Ein Logistik-Outsourcing erfordert eine sorgfältige und individuelle Planung unter Berücksichtigung der spezifischen Unternehmensanforderungen und -ziele. Entscheidet sich ein Unternehmen für eine Auslagerung, kann es zwischen zwei Modellen des Outsourcings wählen:

  • Third Party Logistics (3PL): Hierbei beauftragen Unternehmen externe Dienstleister für ausgewählte Logistikfunktionen. Dies ermöglicht eine flexible Anpassung und Spezialisierung, ohne die gesamte Logistik in externe Hände zu geben.
  • Fourth Party Logistic (4PL): In diesem Modell übernimmt ein externer Partner nicht nur ausgewählte Funktionen, sondern auch die Planung und Steuerung großer Teile oder der gesamten Lieferkette. Dieser wird zu einem strategischen Partner, der einen Großteil der Logistikaktivitäten abdeckt.

Der Erfolg von Logistik-Outsourcing liegt in der sorgfältigen und individuellen Planung. Jedes Unternehmen hat spezifische Anforderungen und Ziele, die berücksichtigt werden müssen. Die Entscheidung, welche Logistikfunktionen ausgelagert werden sollen und welches Outsourcing-Modell am besten geeignet ist, erfordert eine gründliche Analyse.

Insgesamt bietet das Logistik-Outsourcing eine strategische Möglichkeit, die Gesamtleistung eines Unternehmens zu steigern, indem es auf die Expertise externer Dienstleister zurückgreift und interne Ressourcen effizienter nutzt.

 

Wann lohnt sich ein Outsourcing?

Die Entscheidung, Logistikprozesse auszulagern, ist für viele Unternehmen ein strategischer Schritt, der nach sorgfältiger Analyse und Abwägung getroffen werden sollte.  Die Eignung für ein Logistik-Outsourcing hängt maßgeblich von der Größe, Art und Branche eines Unternehmens ab. 

Unternehmen mit komplexen Lieferketten und verschiedenen geografischen (Lager-) Standorten können erheblich von Logistikdienstleistern mit globaler Präsenz profitieren. Diese können nicht nur Kosteneinsparungen realisieren, sondern auch die Effizienz der Lieferkette optimieren, die Produktqualität verbessern und dem Unternehmen die Nutzung eigener Ressourcen für die Optimierung anderer Bereiche ermöglichen. Die Herauslösung von Randprozessen ermöglicht eine effektivere Nutzung von Kapazitäten und fördert die Konzentration auf die strategischen Stärken des Unternehmens.

Für Unternehmen, die saisonalen Schwankungen unterliegen, kann das Outsourcing von Logistikprozessen eine entscheidende Flexibilität bieten. Externe Dienstleister sind besser in der Lage, sich auf Schwankungen einzustellen und Ressourcen entsprechend anzupassen, ohne dass interne Abläufe gestört werden. Ein weiterer Grund für Logistik-Outsourcing liegt in der mangelnden Verfügbarkeit interner Ressourcen, Fachkenntnisse oder Technologien für effiziente Logistikprozesse. Externe Dienstleister können kostengünstige Ressourcen bereitstellen und bringen spezialisiertes Know-how sowie modernste Technologien mit.

Die Entscheidung zum Logistik-Outsourcing erfordert eine intensive Analyse und klare Kriterien. Dabei spielen Faktoren wie die Komplexität der Lieferkette, die angestrebte Risikoreduktion, der Mangel an internen Ressourcen, die Volatilität der Nachfrage, die Verbesserung der Servicequalität, die Rentabilität in verschiedenen Bereichen sowie die angestrebte Expansion und das Wachstum eine entscheidende Rolle.

 

Praxisbeispiel: Logistik-Outsourcing im Omnichannel-Lager eines Einrichtungsunternehmens

In einem erfolgreich umgesetzten Kundenprojekt, entschied sich ein Einrichtungsunternehmen dafür, das Omnichannel-Lager, das eine zentrale Rolle in der effizienten Belieferung von stationären Geschäften und Online-Kunden spielt, an einen externen Dienstleister auszulagern. Der Entscheidungsprozess erfolgte im Rahmen einer sorgfältigen Make-or-Buy-Entscheidung und umfasste mehrere entscheidende Schritte:

1. Marktanalyse und Identifikation möglicher Dienstleister

Zu Beginn erfolgte eine detaillierte Marktanalyse, um potenzielle Dienstleister zu identifizieren. Kriterien wie Erfahrung im Einzelhandelssektor, Omnichannel-Kompetenz, geografische Reichweite und Reputation wurden dabei berücksichtigt.

2. Durchführung der Ausschreibung

Basierend auf der Marktanalyse wurde eine Ausschreibung durchgeführt, in der die Anforderungen des Einrichtungsunternehmens klar definiert wurden. Potenzielle Dienstleister wurden aufgefordert, ihre Expertise und Lösungsvorschläge vorzulegen.

3. Verhandlungen und Vertragsabschluss

Nach einer gründlichen Prüfung der eingegangenen Angebote folgten intensive Verhandlungen. Dabei ging es nicht nur um die Kosten, sondern auch um Servicequalität, Flexibilität und Skalierbarkeit. Nach erfolgreichen Verhandlungen erfolgte der Abschluss eines detaillierten Vertrags.

4. Implementierung und Realisierung der Vorteile

Die Implementierungsphase war entscheidend für den Übergang von internen zu externen Logistikprozessen. Ein detaillierter Plan wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass der Wechsel reibungslos erfolgen kann. Dies umfasste Schulungen für Mitarbeiter, die Integration von IT-Systemen und die Optimierung von Prozessen.

Die Umstellung auf Logistik-Outsourcing führte zu umfassenden Einsparungen für das Einrichtungsunternehmen. Durch die Nutzung des spezialisierten Dienstleisters konnte das Unternehmen effizientere Lagerprozesse realisieren, seine Flexibilität erheblich steigern und von den Skaleneffekten des Dienstleisters profitieren.

 

Vor- und Nachteile

Die Entscheidung, Logistikprozesse auszulagern, birgt sowohl Vor- als auch Nachteile. Es ist entscheidend, diese sorgfältig abzuwägen, um eine informierte Entscheidung zu treffen.

Vorteile des Logistik-Outsourcings:

  • Kostenvorteile durch Skaleneffekte:

Durch die Zusammenarbeit mit Logistikdienstleistern können Unternehmen von Skaleneffekten profitieren, die zu Kosteneinsparungen führen.

  • Freies Kapital durch Eliminierung von Investitionen:

Die Auslagerung von Logistikfunktionen ermöglicht es Unternehmen, Kapital freizusetzen, da Investitionen in Lager, Fuhrpark und Technologien entfallen.

  • Steigerung der Flexibilität:

Logistik-Outsourcing erhöht die Flexibilität von Unternehmen, da sie sich schneller an sich ändernde Marktbedingungen und Nachfrageschwankungen anpassen können.

  • Zugang zu Know-how und fortgeschrittenen Technologien:

Externe Dienstleister bringen spezialisiertes Know-how und fortgeschrittene Technologien mit, die zur Optimierung von Logistikprozessen beitragen können.

  • Steigerung der Effizienz und Servicequalität:

Die Zusammenarbeit mit erfahrenen Logistikpartnern kann die Effizienz in der Lieferkette steigern und zu einer Optimierung der Servicequalität führen.

Nachteile des Logistik-Outsourcings:

  • Abhängigkeit von externen Partnern:

Durch die Auslagerung von Logistikprozessen entsteht eine Abhängigkeit von externen Partnern, was Risiken im Hinblick auf Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit birgt.

  • Potenzieller Verlust der Kontrolle über Qualitätsstandards:

Unternehmen können Gefahr laufen, die Kontrolle über die Einhaltung ihrer Qualitätsstandards zu verlieren, wenn diese nicht ausreichend durch Verträge und Überwachung gesichert sind.

  • Potenzieller Verlust der Kontrolle über die Lieferkette:

Die Auslagerung kann zu einem Verlust der direkten Kontrolle über die Lieferkette führen, was die Reaktionsfähigkeit in bestimmten Situationen beeinträchtigen könnte.

 

Es ist wichtig zu betonen, dass die Vor- und Nachteile stark von der individuellen Situation, den Zielen des Unternehmens und der Wahl des richtigen Partners abhängen. Eine gründliche Analyse und eine klare strategische Ausrichtung sind entscheidend, um die Vorteile des Logistik-Outsourcings optimal zu nutzen und möglichen Nachteilen entgegenzuwirken.

 

Fazit

Bevor ein geeigneter Partner ausgewählt wird, sollten die langfristigen Unternehmensziele und die spezifischen Anforderungen sorgfältig berücksichtigt werden. In diesem Zusammenhang kann ein Logistik-Outsourcing erhebliche Vorteile bieten, wie Kosteneinsparungen und gesteigerte Flexibilität. Es ist jedoch entscheidend, dass ausgelagerte Aktivitäten die langfristigen Unternehmensziele unterstützen. Eine transparente Kommunikation und klare Verträge sind notwendig, um mögliche Nachteile wie Abhängigkeit von externen Partnern zu minimieren.

 

Mit HÖVELER HOLZMANN gelingt das Outsourcing Ihrer Logistik

Unser Dienstleistungsangebot im Bereich Supply Chain Design umfasst eine Vielzahl strategischer Lösungen, die darauf ausgerichtet sind, Ihre Unternehmensziele zu unterstützen und Ihre Logistikprozesse zu optimieren. 

Unsere Dienstleistungen im Bereich Supply Chain Design 

 

HÖVELER HOLZMANN - a valantic company

Bahnstraße 16
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 - 56 38 75 - 0
Fax: +49 (0) 211 - 56 38 75 - 69
Mail: infodontospamme@gowaway.hoeveler-holzmann.com

Ihr direkter Draht zu uns: