HÖVELER HOLZMANN CONSULTING läuft für die SOS-Kinderdörfer #3

Auch in diesem Jahr haben sich unsere Mitarbeiter für die SOS-Kinderdörfer weltweit der Herausforderung des Metro Marathons in Düsseldorf gestellt. Während die ersten Läufer noch von einigen Regenwolken begleitet wurden, gab es bald darauf schönstes Marathon-Wetter. Mit dem Sonnenschein im Rücken, lief die voll motivierte Staffel rund 42 Kilometer in 3 Stunden und 47 Minuten und belegt damit einen hervorragenden 844. Platz von 2437 Teilnehmern des Staffelmarathons.

In diesem Jahr lief unsere Staffel für das Kinderdorf in Liberia, genauer gesagt in Monrovia, der Hauptstadt des westafrikanischen Staates. Die Republik an der westafrikanischen Atlantikküste hat nach wie vor mit den Folgen eines jahrzehntelangen Bürgerkrieges zu kämpfen. Zwar befindet sich das Land auf gutem Wege des Wiederaufbaus, die Mehrheit der Bevölkerung lebt dennoch unter teils prekären Bedingungen. Während des Krieges war das SOS-Kinderdorf Monrovia ein sicherer Zufluchtsort, in dem Menschen aus der lokalen Bevölkerung Schutz und Unterstützung fanden. Im April 1996 und im Juli 2003, als in Monrovia besonders schwere Kämpfe wüteten, suchten 7000 Menschen Zuflucht vor Plünderungen und Brandschatzungen im SOS-Kinderdorf. Bis zu 40 000 Menschen wurden durch das SOS-Soforthilfeprogramm unterstützt und in der Notfallklinik behandelt, die mittlerweile in ein SOS-medizinisches Zentrum umfunktioniert worden ist.